Kein Weihnachtsmarkt in Barby Arbeitsgruppe entscheidet einstimmig

Barby. Leider wird es auch in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt in der Elbestadt geben. Das entschieden gestern Abend die Mitglieder der Vorbereitungs-Arbeitsgruppe (AG) in ihrer Beratung. „Das Votum fiel einstimmig aus, ist aber allen Anwesenden gleichermaßen schwergefallen“, erklärt Frank Sieweck von der AG.

Hintergrund für die nach 2020 neuerliche Absage des beliebten Weihnachtsmarktes mit den offenen Adventshöfen sind die aktuell wieder drastisch gestiegenen Corona-Inzidenzwerte und die daraus resultierenden Auflagen.

Als die AG im September dieses Jahres erstmals zusammentraf, war der Optimismus, das Event am ersten Adventswochenende durchführen zu können, groß. Bühnenprogramm, Koordinierung der Hütten- und Standplatzvergabe, Abstimmung mit Schaustellern und Hof-Betreibern – all das wurde inzwischen angearbeitet. „Aber uns allen war von Anfang klar, dass die Bedingungen passen müssen. Und das tun sie mittlerweile leider nicht mehr“, so Sieweck weiter.

Der ehrenamtlichen AG, die koordinierende Unterstützung von der Stadtverwaltung erhält, gehört seit Jahren ein fester Stamm von Vertretern von Vereinen und Initiativen sowie den Betreibern der offenen Höfe aus Barby an. Alle waren sich am Dienstagabend einig: „2022 auf ein Neues!“