Sehenswertes im Ortsteil Lödderitz

Lödderitz

 

Die Heimatstube

Der Berliner Landschaftsmaler Ernst Zehle besuchte Lödderitz in den Jahren 1909-1932. In dieser Umgebung schuf der Maler zahlreiche Werke, malte die Landschaft der Elbaue und unter anderem den Elbbiber.
Ein großer Teil seiner Gemälde und Studien sind im Besitz des Kreismuseums Schönebeck. Reproduktionen seiner Bilder, Plastiken und Skizzen kann man in der Heimatstube Lödderitz bewundern.
Neben der Zehlegedenkstätte kann der Besucher präparierte Tiere, Spielzeug und Gebrauchsgegenstände vergangener Zeiten von Haus und Hof sehen.


Der Försterfriedhof

Von 1810-1858 wurde der Schmiedeberg als Friedhof Lödderitz genutzt. Später wurden auf dem Schmiedeberg mit amtlicher Genehmigung noch einige Förster beigesetzt, daher der Name "Försterfriedhof".
Dort fanden noch Ernst Zehle und seine Frau ihre letzte Ruhe. Im September 1995 wurde dem Künstler ein Gedenkstein auf dem Försterfriedhof gewidmet.