Jahres-Rückblick 2020

Jahres-Rückblick 2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

da es in diesem Jahr keinen Neujahrsempfang der Stadt Barby geben wird, möchte ich Sie über das Wichtigste des vergangenen Jahres aus unserer Einheitsgemeinde informieren.

Während wir uns zu Beginn des Jahres noch auf Neujahrsempfängen und bei den Jahreshauptversammlungen unserer freiwilligen Feuerwehren trafen, Fasching, Lichtmeß feierten und es Corona nur in China gab, änderte sich im März so ziemlich alles.

Ab Mitte März hat sich das öffentliche Leben verabschiedet; was zunächst aussah, wie ein Sprint, entwickelte sich langsam aber sicher zum Marathon. Die Menschen mussten auf Abstand gehen, auf liebgewonnene Freizeitbeschäftigungen verzichten und Deutschland wurde zum beliebtesten Urlaubsziel. Eine Verordnung löste die andere ab und auch die Arbeit der Verwaltung änderte sich entscheidend. Die Umstellung auf die Corona-Bedingungen haben die Mitarbeiter gut gemeistert und auch unsere Bürger haben sich gut auf die veränderten Bedingungen eingestellt. Wir werden auch weiterhin alles dafür tun, dass die Bürger bei der Arbeit mit der Verwaltung kaum Unterschiede zur Normalität bemerken.

Die für das Leben in den Ortschaften so wichtige Arbeit der ehrenamtlichen Vereine kam ziemlich zum Erliegen und damit auch das Dorfleben. Veranstaltungen mussten abgesagt werden oder konnten nur in kleinem Rahmen stattfinden. Kaum Heimatfeste, wenig Sportveranstaltungen und wenig bis keine Tanz- oder Musikveranstaltungen. Für die Vereine und die vielen Ehrenamtlichen auch ein finanzielles Desaster, denn sie sind auf Einnahmen durch Veranstaltungen angewiesen

Wichtigste Aufgabe war und ist es sicher die Mitglieder bei der Stange zu halten, da drücke ich allen die Daumen, dass das auch gelingt und wir hoffen gemeinsam, dass wir schon bald wieder das Veranstaltungsgeschehen in unserer Einheitsgemeinde hochfahren können.

Zur Finanzsituation:

2020 hatte die Stadt Barby einen ausgeglichen und von der Kommunalaufsicht genehmigten Haushalt.

Im Ergebnisplan sah das so aus:

Erträge                 14.879.500 €                          Aufwendungen           14.827.100 €

Die Abgabe der Eröffnungsbilanz (im Entwurf) zum 01.01.2015 beim Rechnungsprüfungsamt des Salzlandkreises erfolgte am 30.06.2020. Eine Eröffnungsbilanz ist von einer öffentlichen Gebietskörperschaft zu erstellen, wenn sie ihr Haushalts- und Rechnungswesen von der Kameralistik auf die Doppik umstellt. Von dieser Bilanz ausgehend können dann auch die Jahresabschlüsse erstellt werden.

Die Auswirkungen durch Corona machen sich aber auch im Haushalt der Einheitsgemeinde bemerkbar. Ungeplante Ausgaben für Desinfektionsmittel, Masken, Handschuhe u.ä. beliefen sich auf ca. 20.000 €.

Weitere wichtige Aufwendungen aus dem Haushalt für 2020:

Sanierung Grundschule Sachsendorf

Errichtung der Trauerhalle in Zuchau

Anschaffung neuer Funkgeräte für die Feuerwehren

Trotz Einnahme eines ungeplanten Ertrages i.H.v. 1 Mio. Euro hatte die Stadt Barby nur einen tatsächlichen Mehrertrag i.H.v. rund 200.000 € aufzuweisen, das bedeutet: es fehlen Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von ca. 800.000 €.

Aufgrund dieses Mehrertrages hat die Stadt Barby keine Gewerbesteuerausgleichzahlung vom Land erhalten, weil das Land als Vergleichszeitraum nur die Zeit davor berücksichtigt (2017-2019, jeweils die ersten 3 Quartale) und da waren unsere Gewerbesteuereinnahmen stabil.

Gesamtschulden konnte im letzten Jahr um weitere rund 600.000 € verringert werden, das ergibt eine Verringerung der pro Kopf- Verschuldung von 340,38 € auf etwa 269,41 € zum 31.12. 2020.

Auch die Baumaßnahmen zur Hochwasserschadensbeseitigung gingen im „Coronajahr“, wenn auch eingeschränkt, weiter. Weil mittlerweile der finanzielle Rahmen deutlich eingeschränkt ist, werden die Zeiträume für die Bewilligung von Nachträgen ebenfalls größer. Auch aus diesem Grund haben wir die  Priorität deutlich auf Maßnahmen für die Infrastruktur innerhalb der Ortschaften gelegt.

Hier eine Übersicht ausgewählter Maßnahmen Hochwasserschadensbeseitigung 2020:

Gehwegsanierung Straße des Friedens in Tornitz für 271.000 €

Renaturierung Große Dorfsee-Krumme Renne in Groß Rosenburg 900.000 € (Ende Januar 2021 fertig)

Gehwegsanierung Pömmelter Straße in Barby (Elbe) 130.000 €

Gehwegsanierung O.-Beckmann-Str. in Barby (Elbe) 185.000 € (ein Teilstück noch offen)

Sanierung der Straße in der Siedlung I Gr. Rosenburg incl. Straßenbeleuchtung 360.000 €

Sanierung Bürgerbüro Groß Rosenburg Innen- und Außenbereich 230.000 €

Sanierung der Grabenstraße Groß Rosenburg 230.000 €

Sanierung der Straßenbeleuchtung in Groß Rosenburg 31.500 € u.a. Friedrichstraße mit ca. 21.000 €

Sanierung von drei Sielen und Rückbau von Siel 4 am Ringdeich Breitenhagen 763.000 €

Aber auch außerhalb der Hochwasserschadensbeseitigung haben wir Baumaßnahmen entsprechend unserem Investitionsplan durchgeführt, dazu zählen die Sanierung der Regenentwässerung Breite Straße in Breitenhagen (157.000 €), die Dacherneuerung „Altes“ Schulgebäude in Sachsendorf (215.000 €), die Baureifmachung Fabrikenhof in Barby – Abriss alter Gebäudeanlagen (323.000 €) sowie die Errichtung der Trauerhalle in Zuchau für 82.500 €.

Die Auswertung des Infektionsgeschehens der letzten drei Wochen hat gezeigt, dass leider noch kein deutlicher Trend zur Verlangsamung der Pandemie erkennbar ist. Zurzeit sind Einschnitte in das gesellschaftliche Leben weiterhin notwendig und es liegt an uns, an jedem einzelnen Bürger, wie lange wir noch mit diesen Einschränkungen leben müssen.

Aber die Nachrichten über den Beginn der Impfungen gegen das SARS-CoV-2-Virus in Deutschland nähren auch bei mir die Hoffnung darauf, dass das Licht am Ende des Tunnels heller wird. Ich wünsche mir für dieses Jahr, dass wir vor allem optimistisch in die Zukunft blicken und spätestens ab Sommer wieder so etwas wie Normalität eintritt. Dann fahren wir auch das kulturelle und sportliche Leben wieder hoch. Die geplante Feier zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit und zum 10. Geburtstag der Einheitsgemeinde in Gnadau wird nachgeholt!

Ich wünsche Ihnen auch an dieser Stelle nochmals alles Gute für 2021. Bleiben Sie gesund!

Torsten Reinharz